Kurz über mich


Mit 12 Jahren startete ich:
Der erste Rasenmähermotor landete im Keller meiner Eltern im Schraubstock. Mit 15 Jahren zerlegte ich die ersten Mofa-Motoren zum Reinigen in der Badewanne (leider nicht zur Freude meiner Mutter).
Im Alter von 18 Jahren kam dann die erste Suzuki GT 550, die ich nach ein paar Kilometern erst einmal motormäßig überholen musste, da ich mir ein Loch in den Kolben gebrannt hatte.

Und so ging es weiter ...

  • Suzuki GS 400, Suzuki GT250
  • Kawasaki
  • Honda
  • MZ
  • usw.

Seit sechs Jahren arbeite ich nun an exclusiven Motoren:

  • Rennwagen Borgward RS, 4 Zylinder, 1500 ccm, 160 – 180 PS, 4 Ventile und 2 Kerzen pro Zylinder, mechanische Einspritzung. Das alles aus den 50er Jahren!
  • Veritas mit Heinkel 6 Zylinder-Motor, 2 Liter, ca. 160 PS. Aus den 40er Jahren!
  • diverse andere Motorrad- und Rennmotoren, z.B. BMW 326-328

Mein besonderes Steckenpferd ist die Zündapp KS 750. Dabei führe ich komplette Restaurationen durch.


Meine Bearbeitungszentrum:

  • Drehbank: Gema LZ 160, digital
  • Fräsbank: Testa Varese T.V.L2U, digital, große Verfahrwege
  • Rundschleifmaschine: Bemato BM 450 A, konventionell



Meine Devise:
„Geht nicht gibt es nicht!“

Ich erhalte so viel Original wie es nur möglich ist.

Hier nur einige Beispiele:
Schweißen von Alugehäusen, aber auch Nachfertigungen von Alugehäusen
Kurbelwellen Laserschweißen
Kurbelwellen schleifen
Überarbeiten von Nockenwellen, aber auch Nachfertigungen von Nockenwellen
Zylinder, Köpfe, Kolben,..., einfach das ganze Programm.
Ich arbeite ausschließlich mit deutscher Fertigung.

So, das war`s fürs Erste. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie mich bitte !